Hausbeleuchtung: Wie gelingt die Lichtgestaltung für das Eigenheim?

Diese Frage hat sich Bauherr und Architekt Jürgen Aldinger auch gestellt, als es an die Planung des Eigenheims ging. Es galt Wohnzimmer, Büro und Küche gekonnt durch ein abgestimmtes Konzept in Sachen Hausbeleuchtung zu verbinden. Gleichzeitig sollten die unterschiedlichen Anforderungen an die Raumnutzung abgedeckt werden. Wie genau das dem Bauherren und der Bauherrin gelungen ist, welche Leuchten sich für welchen Raum eignen und weitere nützliche Tipps erfahren Sie im Folgenden.

Tipps & Tricks für die Lichtplanung beim Hausbau

  • Licht-Tipp 1: Fachleute frühzeitig mit einbinden
  • Licht-Tipp 2: Das Lichtkonzept auf die Raumplanung zuschneiden.
  • Licht-Tipp 3: Modernes Wohnzimmerlicht - die Mischung macht es.
  • Licht-Tipp 4: Küchenbeleuchtung im funktionellen Design
  • Licht-Tipp 5: Die richtige Beleuchtung im Badezimmer
  • Fazit: Für die gelungene Hausbeleuchtung ist nicht nur ein harmonisches Design wichtig...

Wohnen und arbeiten neu kombiniert

Das beeindruckende Projekt "Villa Aldinger" ist eine Symbiose aus den Anforderungen einer kleinen Familie an ein modernes Wohnhaus, indem auch ein funktional-designtes Büro einen Platz finden muss. Die Entstehung des Neubaus ist von Anfang bis Ende durch das Architekturbüro Jürgen Aldinger betreut worden. Dabei war die Hausbeleuchtung von Beginn an wichtig, da der Neubau modern gestaltet worden ist und die Beleuchtung das Design unterstützen sollte. So führen die LOGS Wandleuchten entlang der Treppe direkt zum Eingangsbereich. Dieser ist mit vier SITRA Deckenstrahlern und stromsparenden LED Leuchtmitteln ausgestattet und somit ausreichend hell ausgeleuchtet.

Hier die wichtigsten Projekt-Daten auf einen Blick:

  • Neubau - EFH (Einfamilienhaus)

  • 360 qm² Wohnfläche

  • 275 qm² Wohnraum | 85qm² Büroeinheit 

  • 4 Stockwerke 

1. Tipp: Fachleute frühzeitig mit einbinden

Den Bauherren und Architekt in einer Person zu kombinieren stellte Herrn Aldinger vor besondere Herausforderungen. Deswegen waren gleich zu Beginn die relevanten Gewerke in die Planungen mit einbezogen. Da im ganzen Haus viele Sichtbetonflächen vorhanden sind, war eine gute Lichtplanung im Vorfeld unabdingbar für die spätere Umsetzung.

Schon in der frühen Bauphase mussten deshalb Anschlüsse und Kabel verlegt werden, welche später nicht mehr geändert werden konnten. Wenn auch Sie gerade ihr Eigenheim planen, denken Sie frühzeitig daran, Raumnutzung und darauf folgend Raumbeleuchtung zu definieren.

Unser Elektriker Herr Riedel hat den Kontakt zu SLV hergestellt und Herr Pitter (Vertrieb) hatte tolle Ideen und Vorschläge, die dann mit unseren  Vorstellungen abgestimmt wurden. Durch seine Planung und Angaben konnten dann die notwendigen Arbeiten entsprechend umgesetzt werden.

Jürgen Aldinger (Architekt)

2. Tipp: Das Lichtkonzept auf die Raumplanung zuschneiden.

Um nicht von dem puristischen Design mit hohem Beton-Anteil abzulenken, setzten Bauherr und Bauherrin auf eine 3-Phasen-Schiene, mit unterschiedlichen Lichtauslässen, welche auf die Schiene angebracht worden sind. Für die Beleuchtung im Büro fiel die Wahl auf unsere variantenreiche MEDO Serie. Diese eignet sich anhand ihres Lichtstroms für die normgerechte Ausleuchtung eines Büroarbeitsplatzes bei 500 Lux.

Was bedeutet "LUX"?

Lux (lx) stammt von dem lateinischen Wort "lux" für Licht. Sie ist eine physikalische Einheit und gibt die Lichtleistung in Lumen pro Quadratmeter (lm/m²) an.

Lumen (lm) ist die Einheit, in welcher sichtbarer Lichtstrom, also die Helligkeit einer Leuchte oder eines Leuchtmittels, gemessen wird. Ein heller Sonnentag hat beispielsweise um die 100.000 Lux, Bürobeleuchtung etwa 500 Lux und das Licht des Mondes circa 0,25 Lux.

Tipp 3: Modernes Wohnzimmerlicht

Im Gegensatz zu Küche oder Badezimmer muss für die Beleuchtung im Wohnzimmer nicht mit so viel Lichtintensität geplant werden. Für die Grundbeleuchtung empfehlen wir etwa 100 Lumen pro Quadratmeter. Ob direkt, indirekt, LED-Spots oder warm-weiße Pendelleuchten: die Mischung macht es! Gerade die Betondecke im Wohnzimmer in der Villa Aldinger hat eine vorausschauende Beleuchtungsplanung erfordert. Denn hier können nicht so einfach neue Lichtauslässe geschaffen werden, wie bei abgehängten und verputzten Decken. 
Mit der Wohnzimmerbeleuchtung kann man mittels verschiedener Lichtquellen sogar beeinflussen, wie der Raum wahrgenommen wird. Denn wenn diffuses oder indirektes Licht auf helle Raumelemente wie weiße Decken oder Wände trifft, dienen sie als Reflexionsfläche für das Licht. Das Wohnzimmer erscheint so optisch größer.

Tipp 4: Küchenbeleuchtung im funktionellen Design

Auch die indirekte Beleuchtung durch LED-Strips an der Sichtbetondecke in der Küche zeigen auf, wie mit geschickter Anbringung und Planung von Licht(auslässen) eine gelungene Grundbeleuchtung geschaffen wird, die subtil das Raumdesign unterstreicht. Auch die Positionierung des Lichtes ist hier auf die Benutzung der Küche zugeschnitten.

Möchte man beispielsweise mit scharfen Messern auf der Arbeitsfläche hantieren, ist ausreichendes Licht entscheidend. So ist die Lichtführung der Küchenzeile nachempfunden. Nahezu spielerisch kreiert der LED STRIP samt Einbauleuchte NEW TRIA 68 I CS einen Übergang von der Küche zum Wohnbereich - ein Konzept, welches aufzeigt, wie die kreative Planung von Licht ein gelungenes Raumkonzept unterstützen kann.

Tipp 5: Die richtige Beleuchtung im Badezimmer

Bei der Badezimmerbeleuchtung ist nicht nur wichtig auf das Design und die Funktion zu achten, sondern den Fokus daraufzulegen, ob die Leuchte der vorgeschriebenen IP Schutzklasse entspricht. Diese drei wichtigen Eigenschaften einer Leuchte hat Jürgen Aldinger mit der Deckeneinbauleuchte PATTA-F professionell abgedeckt. Leuchten im Badezimmer sollten mindestens die Schutzklasse IP44 aufweisen. Je nachdem, wie nah sie an Badewanne, Dusche oder Armaturen platziert sind, sollten sie sogar die Auflagen für IP65 oder IP67 erfüllen.

Eine Übersicht der einzelnen Zonen innerhalb eines Badezimmers haben wir hier in unserem Referenzprojekt "Badgestalter Schurr" für Sie ausgearbeitet.

Eine gute Lichtplaung muss Akzente setzen und Stimmung erzeugen, aber auch praxistauglich sein.

Ich glaube, daß haben wir hier mit Unterstützung von SLV sehr gut umgesetzt.

Jürgen Aldinger (Architekt)

Unsere Leuchten-Empfehlung für Ihr Eigenheim

Starkes Projekt. Starke Partner.

Bauherrin:
Christine Aldinger

Standort:
Merbach am Neckar

Planungs-/Bauzeit: 18 Monate

Projektpartner

Architekt:
Jürgen Aldinger, Marbach

Elektroinstallation:
Uwe Riedel Elektro- und Gebäudetechnik
Robert-Diesel-Str.5
71711 Murr

Lichtplanung:
Hans Pitter, SLV

Bauleitung
Jürgen Aldinger

global.loading.alt_text
Bitte warten...