Neue Energielabel ab 2021: Überarbeitete Energieeffizienzklassen für Beleuchtung

Ab September 2021 gelten neue Energielabel und überarbeitete Energieeffizienzklassen für Beleuchtung. Die Energieverbrauchskennzeichnung wird hierbei auf die Klassen A bis G gesetzt. Was das für Sie heißt und worauf Sie zukünftig achten müssen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Was sind Energielabel?

Eine Energieverbrauchskennzeichnung – auch Energielabel genannt – gibt es in der EU seit 1998. Das Energielabel dient als einfache Orientierungshilfe, um umweltfreundliche, energiesparende Produkte auszuwählen und zu kaufen. In der Anfangsphase mussten nur „Netzspannungs-Lampen zur Lichterzeugung im Haushalt“ (= Leuchtmittel) ein solches Etikett tragen.

Was ändert sich mit dem neuen Energielabel 2021?

Die Umsetzung der neuen Regelungen für Beleuchtung regeln die EU-Verordnungen EU 2019/2015 bzw. 2021/340 (Produktinformation) und EU 2019/2020 bzw. 2021/341 (Produktdesign), welche die bisherigen Vorgaben ersetzen und ergänzen. Sie betreffen alle Lichtquellen, wie z.B. LED-Module oder Lampen mit Sockel.

Als „Lichtquellen“ gelten dabei nicht nur Lampen (= Leuchtmittel), sondern auch alle Leuchten, bei denen das Leuchtmittel nicht entnommen werden kann. Konkret heißt das:

  • Leuchten mit eingebauten zerstörungsfrei entnehmbaren Lichtquellen gelten als umgebende Produkte und erhalten kein eigenes Energielabel – jedoch muss die Energieklasse der eingebauten Lichtquelle in der Anleitung angegeben sein.
  • Einzeln vertriebene Betriebsgeräte, zu denen z. B. LED Treiber gehören, müssen zukünftig neue Informationen auf der Verpackung vorweisen.

  • Leuchten mit einer Fassung, in die eine Lampe eingesetzt werden kann, sind nicht mehr von der Energiekennzeichnung betroffen.

Weitere Neuerungen betreffen die Tauschbarkeit von Lichtquellen und Betriebsgeräten von umgebenden Produkten und deren Kennzeichnung, sowie die Eintragung von Lichtquellen in die neue Version der EPREL Datenbank der EU mit erweiterten Parametern.

Seit dem 01. September 2021, ist die neue EU-Verordnung in Kraft und muss bei allen betroffenen Produkten sichtbar sein.

So ändert sich die Darstellung am Produkt

Die gewohnten „Plus“-Klassen, wie A+++, A++ und A+ verschwinden. Zukünftig wird die Energieeffizienzklasse mit Farbcode und Label dargestellt, inklusive Angabe der Skala.

Warum wurden die Energieeffizienzklassen überarbeitet?

Mit der neuen Verordnung ist eine Neuskalierung der Energieklassen vorgesehen. Die neue Skala reicht von A bis G. Die Anforderungen jeder Klasse wurden so gestaltet, dass die Klassen A bis C erst in Zukunft erreicht werden können. Das bedeutet, um ein Beispiel zu nennen, dass eine Lichtquelle mit einer Energieklasse E noch immer eine gute Effizienz aufweist. Das bedeutet aber auch, dass zwischen den bisherigen Energieklassen und den neuen kein Zusammenhang besteht.

Das neue Energielabel einfach erklärt

(Mit Klick auf die gelben Punkte erhalten Sie eine Erläuterung der einzelnen Bereiche.)

Hersteller

Modelbezeichnung

... oder Name des Produktes (z.B. EAN)

Skala der verfügbaren Energieklassen

Energieeffizienzklasse

Energieverbrauch ausgewiesen in kWh/1000h.

QR Code

Er verknüpft zu den Produktinformationen in der EPREL Datenbank.

Weiterführende Infos zum neuen Energielabel 2021

Der Verband der Elektroindustrie ZVEI hat eine umfassende Info-Broschüre erstellt. Sie erläutert die Hintergründe der Revision, Fristen, Pflichten von Herstellern und Händlern, die neuen Ökodesignanforderungen in Bezug auf Ressourceneffizienz und die neuen Energielabel selbst.

Vorgang wird geladen
Bitte warten...