Sonnenalp Außenansicht

Sonnenalp Resort in Weltcup-Spielstätte Ofterschwang

Eingangspforte des 5* Resorts Sonnenalp

In Ofterschwang, tief in den Allgäuer Bergen, liegt ein Ferienparadies für jedermanns Geschmack. Luxus, Erlebnisvielfalt und familiärer Charme lassen das Herz von Reisenden und Einheimischen höher schlagen.

Schon 1919 wird der Grundsatz der, von der Familie Fäßler, eröffneten Sonnenalp gelegt: Gastfreundschaft, Wohlfühlen und Entspannen. Die dritte Generation-Fäßler baut die Sonnenalp zu einem luxuriösen Familienresort aus. Neben dem hauseigenen Schwimmbad kommen nun ein Golfplatz, Skigebiet und eine eigene Shoppingwelt hinzu. 2019 dann, zum 100. Geburtstag, unter der Führung der vierten Generation, erstrahlt die Sonnenalp in einem neuen Licht.

Das Grund-Lichtkonzept kommt dabei von SLV. Es unterstreicht die Wärme der Einrichtung und inszeniert unterschiedliche Bereiche des Resorts.

Von Gipfel zu Gipfel - Weitblick von ganz oben

Den unternehmerischen Weitblick haben die Fäßlers selbst in der vierten Generation nie verloren und schaffen ein unglaubliches Fünf-Sterne Luxusurlaubsdomizil im neuen Gewand. Anna-Maria und Michael Fäßler haben das Erbe der vorherigen Generationen fortgeführt und lassen die Sonnenalp in einem neuen, jungen Gesicht erstrahlen. So wurde Innen wie Außen renoviert und erneuert, sodass die Sonnenalp zum 100-jährigen Jubiläum in einem neuen Kleid erscheint. Um das historische Erbe und die antiken Schätze aufrecht zu erhalten wurde die Sonnenalp aufwendig aufbereitet. Mit Feingefühl, Kreativität und der Liebe zum Detail ist Anna-Maria Fäßler gemeinsam mit ihrem Gatten hauptverantwortlich für die Neugestaltung des traditionsreichen Urlaubsdomizils. Mit verschiedensten Naturmaterialien verleiht sie dem Resort ein ganz eigenes und natürlich-frisches Gesicht und setzt gekonnt Akzente – die Tradition hierbei immer im Fokus.
Im Laufe der Jahre wurden 218 Zimmer und Suiten, Restaurants, Tagungsräume und etliche weitere Bereiche renoviert. Ein 20.000 m² großer Wellness-Park entstand und die dunkle Außenfassade weichte einem helleren Lärchenholz.

Atmosphärisches Licht für ein zweites Zuhause im Allgäu

Inmitten der Natur sieht man schon von Weitem das eindrucksvolle Sonnenalp Resort.
Beim Betreten der Empfangshalle hat man ein heimisches Gefühl. Bei der Renovierung des Resorts wurde auf ein modernes und gleichzeitig gemütliches Ambiente geachtet. Helle Holz-Elemente, Einrichtungsmöbel und Gegenstände aus Naturmaterialien und eine Farbpalette über Beige, Grau, Weiß, Rot und weiteren warmen Naturtönen, verleihen dem neuen Einrichtungskonzept eine behagliche Stimmung.

Die Empfangshalle und die Shoppingpassage werden mit hochwertigen, gezielt gesetzten und neutralweißen Deckeneinbau- und dezenten Wandleuchten ausgeleuchtet. Für besondere Inszenierung wichtiger Areale (Treppe, Eingangsbereich, Lobbytresen, Flure) werden Wandleuchten mit einer neutralweißen Farbtemperatur eingesetzt.
Für lange Gänge und Flur-Areale eignen sich vor allem Schienensysteme. Diese sind flexibel in der Anwendung, da durch den Tausch von Spots oder Pendelleuchten schnell eine andere Lichtstimmung geschaffen werden kann.

Ausspannen in gemütlichen Hotelzimmern

Die neugestalteten Flure spiegeln die Einrichtung und Atmosphäre der Empfangshalle wider. Begleitet von dezenten Deckenleuchten und Wandleuchten die eindrucksvolle Akzente setzen, tritt der Gast seinen Weg zum Zimmer/zur Suite an. Der nach oben und unten ausgerichtete Lichtschein der Wandleuchten lässt selbst schmale Flure weiter und höher erscheinen. Unterschiedliche Zimmer, unterschiedliche Einrichtungsstile und doch das selbe Gefühl: Heimisch. Die richtige Beleuchtung trägt ihren Teil dazu bei.

Angefangen bei der Grundbeleuchtung mit Decken(einbau)leuchten bis zur Leseleuchte am Bett. Damit der Gast ungestört in seinem Zimmer entspannen, arbeiten und schlafen kann braucht es die passende Lichtatmosphäre. Mit dimmbaren Deckeneinbauleuchten kann der Gast individuell entscheiden wie hell oder dunkel er es auf seinem Zimmer haben möchte. Stilvolle Wandleuchten sorgen für extra Beleuchtung und Gemütlichkeit. Auch am Bett darf das Licht nicht fehlen: Unsere BEDSIDE-Leuchten eigenen sich hierfür besonders gut. Die Bett- und Leseleuchten haben nicht nur ein elegantes Design, sondern sind auch innovativ und benutzerfreundlich. Dank integriertem USB-Anschluss und Smartphone-Halterung bietet die Leuchte jedem traditionellem Zimmer einen extra Punkt an Modernität.

Wellness für Groß und Klein

Bei dem Bau des 16.000m² großen Wellness-Parks wurde auf das Gleichgewicht von Natur und menschlichen Lebensraum geachtet. Nicht nur eine neue Pool-Landschaft und ein Bergsee wurden geschaffen, sondern auch Sonnendecks und ein Natur-Spa für Erwachsene. Der Indoor-Spa-Bereich wurde auf 4.000m² erweitert und um ein Quellengarten mit separater Kinderwasserwelt entstand. Auch den Indoor-Wellness Bereichen fallen die natürlichen Farben und Materialien ins Auge. Deckeneinbauleuchten mit bestimmter IP-Schutzart werfen nicht nur entspannendes Licht auf hölzerne Akzente, sondern bieten in Verbindung mit den warmen Farben des Holzes und den immer wiederkehrenden Blautönen eine außergewöhnliche Atmosphäre. Wandleuchten im Indoor- und Outdoorbereich bieten ebenfalls die Möglichkeit Highlights zu setzen.

Achten Sie hier auf die richtige IP-Schutzart!
Tipp: Nutzen Sie dazu die Filter innerhalb der Suche, um sich nur Decken(einbau)leuchten mit einer IP-Schutzklasse von beispielsweise IP44 anzeigen zulassen >

Ihr Projekt - Unsere Leuchten!


Starkes Projekt. Starke Partner.

Bauherr/Architekt/Planer:
Michael Fäßler Sonnenalp GmbH
sowie
Innenarchitektin Monika Hüttig

Standort:
Sonnenalp Resort
Sonnenalp 1
87527 Ofterschwang

Planungs-/Bauzeit:
4-5 Jahre

Alt Description

Elektroinstallation:
Elektro Kirsch GmbH
Thomas Welke (Elektrotechnikermeister)
Mittagstrasse 5
D-87527 Sonthofen

Lichtplanung:
Innenarchitektin Monika Hüttig und Fa. Elektro Kirsch

Projektleitung:
Dr. Anna-Maria Fäßler (Hotel Direktorin) u.
Innenarchitektin Monika Hüttig


Vorgang wird geladen
Bitte warten...
AlertBrowse fileDownload file